Team & Eltern

 

Wir sind zur Zeit 14 Arbeitskräfte: jeweils zwei Betreuerinnen pro Gruppe (je eine Gruppenleiterin und eine Zweitkraft), zwei FSJ-Kräfte, zwei Küchenfrauen, ein Hausmeister und eine Leiterin.

Die Erzieherinnen lassen sich immer neu auf jedes Kind ein, versuchen mit Ruhe und Distanz ein umfassendes Bild vom jeweiligen Kind zu entwickeln. Auf wöchentlichen pädagogischen Konferenzen wird die Arbeit in den Gruppen reflektiert und ausführlich über die einzelnen Kinder gesprochen.

Erziehung fassen wir auch als Selbsterziehung auf und versuchen uns immer wieder in unserer Arbeit am Kind bewusst zu werden, uns fortzubilden und Verhaltensmuster aus Gelerntem zu erneuern.

Alle Eltern sind Mitglied des bestehenden Vereins. Es gibt einen Vorstand, einen Elternbeirat und eine Elternvertretung, die nach den Richtlinien des Kindertagesstättengesetzes arbeiten.

Viermal jährlich wird ein gruppenübergreifender Elternabend angeboten, auf dem Themen wie zum Beispiel die Waldorfpädagogik ausführlich vorgestellt und besprochen werden.
In den einzelnen Gruppen wird einmal im Monat ein Gruppenelternabend angeboten. Hier haben die Eltern die Möglichkeit zum Einblick in das Geschehen in der Kinderstube, insbesonders in die Gruppe ihres Kindes. Es ist uns wichtig, dass die Eltern mit uns im Austausch sind, dass sie die Möglichkeit bekommen, sich mit der Waldorfpädagogik vertraut zu machen und dadurch Halt für den eigenen Alltag mit den Kindern zu bekommen.

Zu unserer Elternarbeit gehört auch, dass die Erzieherinnen die Kinder in deren häuslicher Umgebung besuchen. Das verstärkt das Zusammenspiel zwischen Erziehern und Eltern und hilft den Kindern auf dem Weg ihrer Entwicklung.

Die Kinderstube Kiel e.V. ist zwar eine öffentlich geförderte Einrichtung, aber dennoch auf die Mitarbeit der Eltern angewiesen. Zum einen in der Vereinsarbeit, aber auch bei der Mithilfe von Festen, bei der Gartenarbeit oder beim Kochen, wenn die Köchin mal ausfällt.